M. Tilgen
 
geboren 1947, Lebens- und Kunstautodidakt,
lebt und arbeitet nach vielen Stationen seit
2002 in Berlin


 

 
 
 


 
“Materialität, Prozess und Veränderung durchziehen das
Leben und die auffallend unterschiedlichen Werke des
Künstlers. Oft legen sie die Struktur des Materials und den Akt
dessen Bearbeitung offen. Tilgen malt in Öl, formt mit Feuer,
komponiert mit Zement.”
 
M. Tilgen über M. Tilgen
 
 
 
Ende der 1960er als Inneneinrichter, Möbel, Keramik- +
Textildesigner tätig. 1970er-90er Jahre Szene-/Kunst-
gastronom sowie Design + Bau von mehr als 10 Entertain-
mentrestaurants. 1975 zerstörte ein Wassereinbruch im
Fabrikatelier fast all seine, da schon sehr umfangreiche,
frühe Bildarbeit. Ab Mitte der ´80er in Köln wieder in-
tensive Beschäftigung mit der Malerei. In den 1990ern
fanden viele Ausstellungen in verschiedenen deutschen
Städten statt, aber auch in Amsterdam, Paris und London
wurden Arbeiten ausgestellt. Bei einem 4-wöchigen NY-Auf-
enthalt 1991 gab es ebenfalls Präsentationen. Außerdem
in Essen 3 Zweier-Ausstellungen jeweils mit den Künstlern
Rizzi, Ücker und Immendorf. In Berlin widmet er sich jetzt
seit 8 Jahren intensivst der Malerei und dem Schreiben.
 
 
AUSSTELLUNGEN
(Auswahl)
 
(Auswahl) 1980er
Tilgen/Ücker – Galerie Eickelmann, Essen
Immendorf/Tilgen – Galerieräume Kanzlei Vomfell+Heitmann, Essen
Rizzi/Tilgen – Galerieräume „Sala Dolores”
 
1990er
Atelierausstellungen in London, Paris, New York
 
2000er
Einzelausstellungen – bauchhund salonlabor, Berlin, 2002-2009
 
 
 

 
 

  Entrée   Aktuelles   Künstler/innen   Chronik   Kontakt   Impressum   Info

 
 
 
 
 
 
 
 
 
   —> JazzKeller

  Künstler der Galerie:
   Adler A.F.  Daniela D'Avino (chiba)  Betancor.die Popette  Line Claudius  Mike “Spike” Froidl  Tina Gebler  Elmar Jacob  Jeanett Kipka  Christoph Krönke  Alain Rivière  Heidi Rosin  HD Seibt  Mo Skito  Rainer Wieczorek  Lady Tina Zagyva  Anders Zettelmann